TEAM CDG|DAV BARMEN II VS. NHC III

Vorab die wichtigste Info: Wir waren spielfÀhig! Das Ànderte aber nichts daran, dass jeder, der ein Seniorenspiel sonntagsmorgens um 10.00 Uhr in Neviges ansetzt, erschlagen gehört. Besonders in dem Wissen, dass es das einzige Spiel an dem Tag in dieser Halle war.

Was uns erwarten wĂŒrde, wurde uns beim Betreten der Halle klar. 20 Nevigeser erwĂ€rmten sich konzentriert mit Linienlauf und Torwart einwerfen. Die andere Hallenseite hingegen war so gut wie leer. Rudi stand an der Ersatzbank und philosophierte mit dem Trainer, Guido, BĂŒdde und Kurwa standen an der Grundlinie und machten sowas wie „DehnĂŒbungen“. Immerhin waren mit den NachzĂŒglern Sauer, Lothar, Volker und mir dann quantitativ spielfĂ€hig.

Viel mehr gibt es zum Spiel auch nicht zu schreiben. Vielleicht noch folgendes: Steffis taktische Anweisung haben einen Grad an KomplexitÀt erreicht, dass normale Spieler sie nicht mehr verstehen können. Spieler A in der Abwehr LA und im Angriff Kreis. Spieler B umgekehrt.

Erkenntnis nach dem Spiel, es gibt mathematische GesetzmĂ€ĂŸigkeiten im Handball:

  1. Variable X auf RR = 0 PĂ€sse nach Außen
  2. Je weniger Spielpraxis der KL hat, desto weniger fÀngt er den Ball. Ich könnte hierzu jetzt eine passende Funktion aufstellen, aber son theoretischen Kram will doch niemand wissen.

Beim Stand von 24:15 durften wir endlich wieder in die Kabine zurĂŒck und ein kĂŒhles GetrĂ€nk trinken.

Wissenswertes zum Spiel: Wenn wir die GegenstĂ¶ĂŸe verhindert hĂ€tten, wĂ€re das Spiel 12:14 ausgegangen. Ich war mit 49 der JĂŒngste im TEAM.

FĂŒr das Team spielten: Rudi (Quote: 48%), Töni, Lothar (2), Guido (2), Kurwa(1), BĂŒdde(4), Old-Ströt(4/3), Sauer (2)

Liebe GrĂŒĂŸe vom „Ganzkörperschmerz“ Töni