Team CDG/DAV 2 gegen NHC2

Und wieder sammelten sich 9 Leute zusammen um dem haushohen Favoriten NHC 2 irgendwie Widerstand zu leisten. Da zwei Spieler angeschlagen waren und einige andere vorab schon mal Advent gefeiert hatten, stand die Begegnung unter einem schlechten (Weihnachts)Stern, zumal der NHC sich f√ľr die Niederlage gegen unsere Erste von letzter Woche revanchieren wollte.

Das Spiel begann denkbar schlecht, bereits in der ersten Aktion wurde Uwe wieder Frei durch in den Arm gegriffen und ab dann konnte er nur noch links werfen. Er hat sich aber bis kurz vor der Halbzeit durchgekämpft, verletzte sich dann aber bei einer Abwehraktion am anderen Arm. Der NHC nutzte seine spielerische, konditionelle, körperliche und zahlenmäßige Vorteile aus und setzte sich im Laufe des Spiels langsam von uns ab. Halbzeitstand war dann folgerichtig 17:10 gegen uns. Die Halbzeitpause brauchten wir dann zum Luftschnappen und Uwe um seine Arme neu zu kleben.

Die zweite Halbzeit begann wie die erste, Uwe rankt sich durch und wird wieder aus der Luft geholt. Dieses Mal gab es richtigerweise die rote Karte, aber f√ľr Uwe war das Spiel zu Ende. Als kurz darauf T√∂ni mit R√ľckenschmerzen raus musste, hatten wir f√ľr die letzten 20min keine Wechselm√∂glichkeit mehr. Der NHC spielte jetzt v√∂llig ideenlos, nur TGs und 3-Sekundenangriffe mit Steineschmeissen aus der Nahdistanz und erzielten Tor um Tor. Ich habe √ľbrigens vom Luftzug der an mir vorbei fliegenden B√§lle eine Erk√§ltung bekommen. Unser Angriff war jedesmal ein bunter Strauss an spontanen Ideen Einzelner und √ľberraschend rausgespielter Chancen, die aber fast nur Stefan Gorr verwandeln konnte. Alle anderen hatten eher eine schlechte Quote.

Am Ende stand nach einer grossen Kraftleistung dann leider eine knappe 21:42 Niederlage, aber das hatte auch niemand sehr viel anders erwartet.

Nächste Woche dann das letzte Spiel vor Weihnachten, ich kann dann glaube ich große Teile dieses Berichts einfach kopieren.

Es spielten: Rudi, Töni, Sauer (3), Alex (3), Jan (1), Guido (1), Uwe, Marius und Stefan (13).