Starker Heimauftritt der CDG Damen

CDG Wuppertal – Mettmann Sport II 30:22 (18:9)

Trainer Jan Kraffzick verkĂŒndet Abschied

Im Hinspiel kassierten die CDG Damen mit 29:17 die höchste Saisonniederlage. Im RĂŒckspiel erzielten sie nun ihren höchsten Saisonerfolg und fegten die GĂ€ste beim 30:22 förmlich aus der Halle. Der Sieg hĂ€tte sogar deutlich höher ausfallen können. Die CDG Damen leisteten sich knapp zehn Pfosten- bzw. Lattentreffer und ließen die GĂ€ste in der zweiten Halbzeit sogar noch einmal auf drei Tore heran kommen.

Bereits einen Tag vor dem Spiel sorgte Trainer Jan Kraffzick jedoch fĂŒr einen Paukenschlag und verkĂŒndete nach nur einer Halbserie seinen Abschied als Trainer. “Wir haben leider eine ziemlich verkorkste Hinrunde mit viel, viel Verletzungspech und sind sportlich einfach hinter den eigenen Erwartungen zurĂŒck geblieben. Wir haben Mannschaftssitzungen gemacht, die Trainingszeiten geĂ€ndert, um öfter in der großen Halle trainieren zu können, und am Ende mit Sascha Heinzemann sogar einen zweiten Trainer zur UnterstĂŒtzung installiert, aber die Trendwende blieb aus, so dass ich nun einen neuen Impuls setzen wollte, um vielleicht auf diesem Weg eine Blockade zu lösen … wenn ich mir dann das Spiel und das Ergebnis heute anschaue, war es die richtige Entscheidung”.

Die CDG Damen jedenfalls prĂ€sentierten sich in bestechender Form, gingen schnell mit 2:0 in FĂŒhrung und standen vor allen Dingen in der Abwehr wieder einmal sehr sicher. Vom 7:4 an setzen sich die Gastgeberinnen auf 12:4 ab und fĂŒhrten zur Pause sogar mit 18:9. Trainer Jan Kraffzick warnte in der Pause jedoch davor, das Spiel schon abzuhaken. Mettmann kam deutlich aggressiver aus der Pause und wollte sich zumindest nicht kampflos ergeben. Zwar blieben die Gastgeberinnen zunĂ€chst tonangebend, zwischen der 45. und der 51. Minute kĂ€mpfte sich Mettmann dann jedoch vom 23:16 auf 23:20 heran. Trainer Jan Kraffzick wechselte noch einmal auf seine Startformation, um mehr StabilitĂ€t in der Deckung zu bekommen und stoppte damit die Aufholjagd der GĂ€ste. Vom 23:20 zogen die CDG-Damen am Ende auf 30:22 davon und gewannen vollkommen verdient auch in dieser Höhe gegen einen direkten Konkurrenten im Abstiegskampf.

In der kommenden Woche sind die CDG-Damen spielfrei. Am 4.2. geht es dann um 13 Uhr gegen TG 81 DĂŒsseldorf um die nĂ€chsten Punkte. Das Hinspiel wurde ebenfalls deutlich mit 16:25 verloren. Wie schon gegen Mettmann war auch dort die halbe Mannschaft verletzt, so dass die CDG-Damen in DĂŒsseldorf wieder auf Sieg spielen werden.

Trainer Jan Kraffzick verabschiedete sich nach dem Spiel von der Mannschaft bzw. wird in den kommenden Tagen noch einmal beim Training rein schauen. “Ich gehe hier nicht im Streit oder mit Wut im Bauch, sondern um etwas zu Ă€ndern und drĂŒcke der Mannschaft weiterhin die Daumen, dass sie die Leistung von heute in den kommenden Wochen hĂ€ufiger abrufen kann. Das war ein Schritt in die richtige Richtung, und so muss es weiter gehen”.