Spitzenspiel gegen Beckrath

Mit einer vollen Bank und Trib├╝ne ging es am vergangenen Samstag motiviert in das vierte Saisonspiel. Beide Teams waren bis dato ohne Verlustpunkte, wir wollten einiges geben, damit es f├╝r uns auch so bleibt.
Doch ehe wir uns versahen, zogen die Gegnerinnen jedoch rasch innerhalb von 7 Min. mit einem 0:6 an uns vorbei und erzielten ein Tor nach dem anderen. Da dennoch weitere 53 Min. auf uns warteten steckten wir den Kopf nicht in den Sand! Also begannen wir mit unserer Aufholjagd und erzielten immer mal wieder vereinzelt Tore. So kamen wir mit einem 4:8 in der 18ten Min. n├Ąher an die Gegnerinnen dran. Dies lie├čen sich die Beckratherinnen aber nicht gefallen und nutzten unsere Vielzahl an Fehlp├Ąssen aus, sodass sie sich mit einem raschen Tempospiel, mit 5:16 absetzen konnten.

– Halbzeit: Ein Moment des Sortierens –

Gest├Ąrkt starteten wir mit einer 5:1 Deckung in die zweite Halbzeit. Diese brachte den Spielfluss der Gegnerinnen ins Stocken, sodass wir durch technische Fehler der Gegnerinnen und einer von uns aufgestellten starken Deckung den ein oder anderen Ball ergattern und anschlie├čend ins Tor bef├Ârdern konnten. Diese kleinen Erfolgserlebnisse erloschen allerdings schnell, da Beckrath ebenfalls nicht ohne Torerfolg blieb und sie dadurch uns immer ein Schritt voraus waren (50 Min. 15:25).
Am Ende waren wir bis zum Schluss motiviert und ergatterten uns durch Spa├č am Spiel noch ein, zwei Tore. Aber das reichte leider nicht aus. Wir verloren schlussendlich mit einem Endergebnis von 21:30.

Fazit am Ende des Tages: Der TV Beckrath hat ein professionelles Handballspiel gezeigt, welches wir durch einige technische Fehler nicht umdrehen konnten. Wir w├╝nschen Ihnen alles Gute!

Mit anschlie├čenden Pizzabr├Âtchen schlossen wir die Wunden der Niederlage. F├╝r uns hei├čt es nun: Kopf hoch, mit Blick auf das n├Ąchste Spiel. So werden wir kommenden Samstag den HSG Gerresheim in D├╝sseldorf mit neuer Motivation besuchen und hoffentlich wieder ein paar Punkte mitnehmen!

Zum Schluss m├Âchten wir uns noch ganz herzlich bei Marius Launer f├╝r das sch├Âne Teamfoto bedanken, welches wir vor Beginn des Spiels aufgenommen haben!