TEAM CDG|DAV 1 gegen Mettmann-Sport 3

Mehr als p├╝nktlich fand sich die Mannschaft am Samstagnachmittag in der CDG Arena zusammen. Dadurch hatten wir noch Zeit, uns das Spiel unserer ersten Damenmannschaft teilweise anzuschauen. Gespannt erwarteten wir unseren Gegner, denn der erste Eindruck gibt einem immer ein beruhigendes Gef├╝hl. Pl├Âtzlich ging eine T├╝r zur Halle auf ÔÇŽ ein ÔÇ×Kopfloser ReiterÔÇť war der erste Gedanke, auf dem zweiten Blick konnte man erkennen, dass der Kopf hinter dem T├╝rrahmen verdeckt war und die Beine tats├Ąchlich menschlich waren. Die Anzahl der Spieler war bei beiden Mannschaften ausgeglichen und nach einer kurzen Aufw├Ąrmphase gab es eine Ansprache des Trainers. Bei der Ansprache wurde auf motivierendes Geschrei verzichtet und die taktische Ausrichtung der Mannschaft mitgeteilt. Das zweite Spiel des ÔÇ×Team CDG|DAVÔÇť wurde vom selben Schiedsrichter geleitet wie im Spiel zuvor, dadurch wussten wir, wie wir uns dem strengen Herrn gegen├╝ber zu verhalten hatten. Direkt nach dem Anpfiff wurde der ÔÇ×Dreimeterf├╝nfzigmannÔÇť durch Sobi Junior aus dem Spiel herausgenommen, welcher dann auch abseits vom Spielgeschehen stehen blieb. Spielerich konnte Mettmann nicht punkten und auch die Tempogegenst├Â├če konnten von unseren schnellen Au├čen abgefangen werden. Andersherum lief es beim TEAM besser und mit einer 8:3 F├╝hrung nach 12 Min konnten wir leben und darauf aufbauen. Doch es sollte anders kommen als bis zu diesem Zeitpunkt angenommen. Mettmann k├Ąmpfte sich Tor um Tor heran. Nach einem ruhenden Ball konnten die Freiw├╝rfe aus 4 m H├Âhe problemlos ├╝ber die Abwehr ins Tor platziert werden und wir brachten den Ball nicht mehr ins gegnerische Netz. Innerhalb der letzten 15 Min. erzielte das TEAM CDG|DAV kein Tor mehr und auch die 7 m gingen nicht rein. Was einerseits an einer starken Torh├╝terleistung lag und andererseits an unserem Unverm├Âgen. Zur Halbzeit lag Mettmann mit 9:10 vorne. Wir nahmen uns vor, das Spiel wieder schneller zu gestalten, die gegnerische Abwehr dadurch zu ├╝berraschen und die L├╝cken zu nutzen. Dar├╝ber hinaus ging Jan f├╝r Sobi Junior in die Manndeckung. Inzwischen hatte die Mannschaft aus Mettmann erkannt, dass auch ihre Wunderwaffe Tore erzielen kann, indem er sich mit an den Kreis stellte. Gezielt auf der Halbrechten Abwehrposition sollte er den ein oder anderen Block stellen und eine ├ťberzahl provozieren. Doch zum Gl├╝ck mussten wir nicht ├╝ber ihn dr├╝ber, sondern nur flinken Fu├čes an ihm vorbei, was uns sehr gut gelang. Die Abspiele auf 4 m H├Âhe blieben aus und die Mettmanner versuchten jetzt fast ausschlie├člich Tore durch 1 gegen 1 Situationen zu erzielen. Die zweite Halbzeit verlief ├Ąhnlich wie die erste Halbzeit, nach einem 4 Tore Vorsprung 17:13 stand es wenig sp├Ąter 18:18. Mit sehr langen Angriffen konnten wir Zeit gewinnen und die Abwehr stand ebenfalls gut, was uns letztendlich eine nicht aufzuholende F├╝hrung in der letzten Minute bescherte. Kurz vor Schluss stand es dann 21:19 und die Gegner konnten nur noch durch eine wiederholte Einzelaktion zum 21:20 verk├╝rzen, mussten jedoch die zwei Punkte in der Arena beim TEAM CDG|DAV lassen.